EPDE

Ausschreibung - Forschungsprojekt zu deutscher Wahlrechtsreform

Die Europäische Plattform für Demokratische Wahlen (EPDE) sucht eine internationale ExpertIn oder ein Expertenteam für die Durchführung eines Forschungsprojekts zu der Wahlrechtsreform in Deutschland. Der Schwerpunkt dieser Forschung wird die Analyse der bestehenden Gesetzgebung, der Gesetzeslücken und der Empfehlungen für Gesetzes- oder Verfahrensreformen sein, die von deutschen ExpertInnen, internationalen Institutionen (GRECO, Venedig-Kommission, OSZE ODIHR) und zivilgesellschaftlichen Organisationen (sowohl internationale als auch nationale NGOs) veröffentlicht wurden. Der Fokus der Forschung ist die Analyse der relevanten Gesetze/Verordnungen auf Bundesebene in denen folgende Fragen geregelt sind:

  • Transparenz von und Haftung bei der Parteifinanzierung und Parteispenden;
  • Transparenz der Wahlkampffinanzierung und Wahlwerbung;
  • Klagemöglichkeiten;
  • internationale und zivilgesellschaftliche Wahlbeobachtung.

Die aktuelle Diskussion um die Größe des Bundestages wird nicht im Fokus der Forschung stehen.

Die Aufgabe der ExpertIn oder des Expertenteams umfasst

  • Recherchen zu der bestehenden Gesetzgebung, Reformempfehlungen und anderen relevanten Materialien zum Wahlrecht in Deutschland durchzuführen;
  • ein Grundsatzpapier von maximal 20 Seiten (A4 maschinell getippt) in deutscher Sprache zu verfassen;
  • Präsentation der Studie auf einer Konferenz mit nationalen und internationalen Akteuren;
  • Koordinierung und Beratung des Arbeitsfortschritts mit dem EPDE-Sekretariat.

Anforderungen

  • nachgewiesene Sachkenntnis in politischen Angelegenheiten in Deutschland mit besonderem Schwerpunkt auf Fragen der Wahlrechtsreform;
  • gute Kenntnisse der relevanten deutschen und internationalen Wahlbeobachtungsinstitutionen und -organisationen;
  • Erfahrung in der internationalen Wahlbeobachtung;
  • fließend Deutsch, gute Englischkenntnisse.

Andere Studien der EPDE zum Thema Wahlrechtsreform in Europa finden Sie auf der EPDE-Website.

Die Stelle ist ab sofort zu besetzen, Bewerbungsfrist (verlängert) 10.12.2021. Die Rechercheergebnisse und das Grundsatzpapier müssen bis zum 20.01.2022 der EPDE vorgelegt werden. Das Arbeitsverhältnis wird durch einen Dienstvertrag geregelt.

Bitte geben Sie in Ihrer Bewerbung für diese Stelle Ihre Gehaltsvorstellungen an. Bewerbungen, bestehend aus einem Lebenslauf, einem kurzen Motivationsschreiben und Links zu früheren Veröffentlichungen, können an job@european-exchange.org gesendet werden. Bitte verwenden Sie als E-Mail-Betreff "Forschungsprojekt deutsche Wahlrechtsreform".

Go back

Stay up to date with
our NEWSLETTER.

sign up